DBFM
Terror-Alarm bei Rock am Ring – zwei Personen verhört
03.06.2017 - 00:43

Am Freitagabend wies die Polizei den Veranstalter an, vorsorglich das Gelände zu räumen. Fast 90.000 Fans mussten das Festivalgelände verlassen. Festival für Freitag abgebrochen.

Das von Zehntausenden Musikfans besuchte Festival Rock am Ring ist wegen Terrorgefahr unterbrochen worden. Es gebe „konkrete Hinweise, aufgrund derer eine mögliche terroristische Gefährdung nicht auszuschließen” sei, teilte die Polizei Koblenz am Freitagabend mit.

In einem Statement der Veranstalter des wohl bekanntesten Rockfestivals Deutschlands hieß es, sie seien wegen einer „terroristischen Gefährdungslage” angewiesen worden, die Besucher zum Verlassen des Geländes aufzufordern. 90.000 Fans verlassen das Gelände. Ruhig. Völlig ohne Panik. Über dem Ring kreisen Hubschrauber.

Das wohl bekannteste Rockfestival Deutschlands war – begleitet von strengen Sicherheitsvorkehrungen – am Freitag am Nürburgring eröffnet worden. Bis zu 90.000 Musikfans wurden in der Eifel erwartet. Als Höhepunkt am Eröffnungstag hatte der Auftritt der Band Rammstein gegolten, der am späten Abend (22.30 Uhr) beginnen sollte.

offenbar waren zwei Personen eines Subunternehmers mit salafistischen Hintergrund auf dem Gelände. Die Befürchtung bestand deshalb, dass sie dort etwas hinterlegt haben. Die Personen sind nicht mehr auf dem Gelände, werden bei der Polizei vernommen, eine konkrete Gefährdung liegt momentan aber eher nicht vor. Trotzdem wurde aus Sicherheitsgründen und um kein Risiko einzugehen das Gelände geräumt.

Ob das Festival im laufe des Tages (Samstag den 03.06) Fortgesetz wird, ist bislang unklar.


Chepper


gedruckt am 28.06.2017 - 15:52
http://www.dreambeatsfm.de/include.php?path=content&contentid=463